Kriterium

Als Kriterium bezeichnet man einen Wettbewerb auf einem relativ kurzen, mehrmals zu befahrenden, meist innerstädtischen Rundkurs , der im allgemeinen zwischen 800 und 1599 Metern misst.

Hierbei handelt sich um ein Radrennen, bei dem die Platzierungen durch Vergabe von Punkten am Zielstrich bei regelmäßigen Wertungen ermittelt werden.

Der Sieger wird dabei durch die Ergebnisse einzelner Punktwertungen ermittelt, wobei die Wertung (in der Regel) in regelmäßigen Abständen von meist fünf oder zehn Runden am Zielstrich erfolgt.

Der erste Fahrer erhält 5 Punkte, die weiteren 3, 2 und 1 Punkt. Bei der letzten Wertung, die mit dem Endspurt zusammenfällt, wird die doppelte Punktzahl vergeben.

Allerdings gehen Rundengewinne den Punktgewinnen vor, so dass theoretisch ein Fahrer das Rennen gewinnen kann, der keine Punkte erzielt hat.

Die Besonderheit eines Kriteriums besteht darin, dass der Sieger nicht nur durch den Zielsprint ermittelt wird, dem unter Umständen ein ereignisloser Rennverlauf vorausging, sondern der Rennverlauf durch die wiederkehrenden Wertungssprints fortlaufend animiert wird.